Sommerfest der „Bürgerhilfe e.V. – Wir für uns“ Bromskirchen, Hallenberg Winterberg

Schon über tausend Stunden ehrenamtlicher Einsatz für Mitmenschen.

BROMSKIRCHEN (go). Rund 50 der 110 Mitglieder zählenden „Bürgerhilfe“ feierten am Samstag auf der Oberlinsphermühle, dem Wohnsitz des Vorsitzenden Burkhard Zeunert, ihr Sommerfest. Dem Verein gehören Mitglieder aller Altersgruppen aus Bromskirchen, Hallenberg, Winterberg, Siedlinghausen und Bad Berleburg an.

Im Oktober 2006 wurde der Verein gegründet um den Mitmenschen die ehrenamtliche Hilfe zu gewähren, die Sozialdienste und staatliche Stellen nicht leisten können. Fahrten zum Arzt, Einkaufsbegleitung, Hilfe beim Schriftverkehr, Betreuung bei Spaziergängen, Hilfe im Garten und Haushalt, Kinderbetreuung und vieles mehr, werden von den Mitgliedern ehrenamtlich geleistet. Besonders gefragt ist der Fahrdienst zum Arzt und Besorgungen, der ebenfalls von privaten Helfern übernommen und mit 30 Cent pro Kilometer vergütet wird. Jeder Helfer bekommt die aufgewendete Zeit auf einem Zeitkonto gutgeschrieben von dem er bei empfangener Hilfe die Zeit abbuchen lassen kann. Mitglieder, die selbst keine Hilfe leisten können und über kein Zeitguthaben verfügen, zahlen eine kleine Gebühr an den Verein.

Zugezogene sind die aktivsten
Ein Beispiel, das für die Arbeit des Vereins steht, ist die Familie Machemer aus Hallenberg. Beide, ehemals als Biologen an der Uni Bochum beschäftigt, sind nach Hallenberg gezogen um wie Frau Sigrun Machemer sagte: „Aus der Betonwüste des Ruhrgebietes herauszukommen und in dem landschaftlich reizvollen Sauerland zu leben“. Beide sind in dem Verein aktiv. Frau Machemer gibt Aussiedlerkinder Deutschunterricht und hat dafür Hilfe bei der Gartenarbeit und im Haushalt empfangen. „Diese Mitmenschlichkeit, wie wir sie in diesem Verein bisher erlebt haben, hätten wir nie in der Großstadt erleben können“, sagt Frau Machemer und ihr Mann, Dr. Hans Machemer, ist im Vorstand tätig. Der Verein hält regelmäßig Sprechstunden ab um Hilfesuchende und Helfer zusammen zu bringen. Auf diesem Wege wurde auch eine Umzugshilfe organisiert an der sich auch jüngere Mitglieder beteiligten. „Wir treten aber nicht in Konkurrenz zu professionellen Diensten oder Handwerkern. Mal Gardinen aufhängen, das ist drin aber eine komplette Wohnung zu renovieren, das ist nicht unsere Arbeit“, erklärt unmissverständlich Burkhard Zeunert. „Die menschliche Zuwendung der Mitglieder untereinander ist die Voraussetzung für unsere ehrenamtliche Arbeit. Unsere Weihnachtsfeier und auch das heutige Sommerfest sind wichtig um uns untereinander noch besser kennen zu lernen“, sagt Bruno Rasche, der Kassenwart und Verwalter der Zeitkonten.

Rosenthaler planen auch eine Bürgerhilfe
> Bei dem Sommerfest in der Oberlinshphermühle waren auch einige Gäste aus Rosenthal um sich über die praktische Arbeit und Erfahrung der Bürgerhilfe zu erkundigen. In Rosenthal ist ebenfalls eine Bürgerhilfe geplant. Seit Wochen arbeitet eine Gruppe von Bürgern an diesen Plänen die am 17. August in einer Informationsveranstaltung den Bürgern vorgestellt werden sollen.

Bild 1: Vereinsmitglieder beim Sommerfest auf der Oberlinsphermühle
Bild 2: Burkhard Zeunert, der Vorsitzende und Gründer des Vereins bei der Begrüßung der Vereinsmitglieder auf seinem märchenhaften Anwesen.

klicken Sie auf die Bilder, um sie größer zu sehen!

Sommerfest 2007 Sommerfest 2007 Sommerfest 2007 Sommerfest 2007
Burkhard Zeunert begrüßt die Gäste im Hof der Oberlinspher Mühle.
 
Kennen lernen an schattigen und besonnten Plätzen. Fröhliches „Tauschen“ Fotografieren der Szenen
Sommerfest 2007 Sommerfest 2007 Sommerfest 2007 Sommerfest 2007
Speis und Trank für Jung und Alt Wer ist das jüngste Mitglied? Gespräche zu zweit ... und in der Gruppe

 

        Impressum: Burkhard Zeunert, Oberlinspher Mühle, 59969 Bromskirchen, Telefon: 02984–919265, Fax: –9199877,

           eMail: info@wir-fuer-uns-buergerhilfe.de Internet: www.wir-fuer-uns-buergerhilfe.de ; Webmaster: Marko Peil, 59969 Bromskirchen